Anna-Elisabeth Mayer

Das Krankenhaus als literarischer Ort

Do, 23. bis So, 26. April 2020

In dieser Schreibwerkstatt wollen wir Prosatexte in und um das Krankenhaus entstehen lassen. Denn das Krankenhaus eignet sich hervorragend existentiellen Fragen nachzugehen: Im Krankenhaus wird geboren und gestorben. Außerdem spiegelt sich im Krankenhaus die Gesellschaft – ihre Ängste, ihre Hoffnungen, ihr Umgang mit dem Kranken und Unheilbaren.

Der Mikrokosmos Krankenhaus soll also literarisch ausgeleuchtet werden, mit Augenmerk auf den Dialog. Es ist eine Welt mit eigenen Regeln, eine Welt, die sich – zur Abwechslung – um den unvollkommenen Körper dreht, eine Welt, die Angehörige nur besuchen und wieder verlassen (können). Somit zugleich eine Welt der Trennungslinien. Und eine Welt voller Hierarchie, Anbetung und Verachtung.

Wir selbst wollen uns nicht zuletzt als Ärzte aufspielen – unseren Texten gegenüber. Wir befragen sie, hören und tasten sie ab. Wir schienen auch, gipsen ein, ja, operieren und nähen.

Anmeldung bis 23. Februar:260,- / Studierende: 210,-
Anmeldung nach 23. Februar:305,- / Studierende: 255,-

Detailinformationen als PDFBitte vor der Anmeldung lesen

Zur Anmeldung

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Der Newsletter enthält Informationen zu aktuellen sowie kommenden Veranstaltungen. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit wieder abmelden.

Durch Ausfüllen und Absenden dieses Formulars bestätigen Sie, dass Sie unsere gelesen haben und sich damit einverstanden erklären.